1. Kostenfreie Bildung für alle
    • Volle Lernmittelfreiheit (für Lektüren, Lehrbücher, Kopiergeld, Taschenrechner, Übernahme von Anfahrtskosten zur Schule, usw.)!
    • Nein zu Studien- und Schulgebühren jeglicher Art!
    • Studien- und Ausbildungsplätze für alle!
  2. Gerechte Bildungschancen für alle
    • Mehr Durchlässigkeit im System!
    • Menschen integrieren statt aussortieren! Gegenseitige Hilfe statt Selektionszwang!
    • Nein zu Elitebildung und sozialer Ausgrenzung!
    • Reale Wahlfreiheit für alternative, offene Schul- und Bildungsmodelle!
  3. Investitionen in Bildung
    • Mehr LehrerInnen. Schluss mit dem ständigen Unterrichtsausfall!
    • Kleinere Klassen (nicht mehr als 20 SchülerInnen pro Klasse)
    • Bessere Ausstattungen von Bibliotheken
    • Einrichtung von Aufenthaltsräumen
    • Einrichtung von (Schul-)Mensen
    • Ausbildungsplätze für alle: Umlagefinanzierung jetzt!
  4. Demokratische Bildung & Hilfe zur Selbsthilfe
    • Demokratisierung der Schulen und Universitäten
    • Gleiches Mitspracherecht / Informations- und Transparenzpflicht
    • Freie Schwerpunktsetzung bei der Fächerwahl
    • Unabhängige SozialarbeiterInnen und JugendpsychologenInnen
  5. Keine Ökonomisierung (Verwirtschaftlichung) der Bildung
    • Bildung statt Leistungsdruck – Mehr Raum für freie Bildung!
    • Bildung ist mehr als nur Berufsvorbereitung!
    • Abschaffung der „Kopfnoten“
    • Überdenken des Zentralabiturs in der derzeitigen Ausführung!
    • Kein kurzsichtiges „Turboabitur“!
    • Neugestaltung der Lehrpläne und der Bildungsdauer bis zum Abitur unter demo-kratischer Einbeziehung und Entscheidung durch SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern. Bis dahin: Rücknahme des Abiturs nach 12 Jahren, in den Bundesländern, die die Verkürzung neu vollzogen haben!
    • Reformulierung des sog. „Bologna-Prozesses“ (keine „Verschulung“ der Universität)
    • Nein zur Bildungsprivatisierung – für eine bedarfsgerechte Ausstattung von Schulen, Bildungs- und Jugendeinrichtungen!